Banco - Ein Schloß aus Lehm in Djenné

(Het Zandkasteel), aus dem Niederländischen von Anna Soonius

Im Jahre 1999 reist der Filmregisseur und Autor Ton van der Lee von Amsterdam nach Mali, ohne Zeitlimit und vollkommen ungebunden, denn er ist aus seinem bisherigen Leben »ausgestiegen«. Im Gepäck hat er ein 20 Jahre altes Geschenk des Malers Salvador Dalí, die Zeichnung eines surrealen, aus fließenden Formen gebildeten Hauses. Dalís Haus in Portlligat sieht so aus, ähnliche Gebäude soll es irgendwo in Afrika geben, aber der Maler war nie dort.
Ton van der Lee fliegt in den Senegal, kauft von deutschen Autoschiebern einen alten Peugeot und fährt ins Landesinnere von Mali. Sein Ziel ist Djenné, die legendäre Zwillingsstadt von Timbuktu im Binnendelta des Niger. Hier ist mit circa 2000 Gebäuden das Zentrum der afrikanischen mittelalterlichen Lehmarchitektur, seit 1988 UNESCOWeltkulturerbe.
Nach langen Verhandlungen erhält der Autor ein Grundstück und baut hier sein »Schloss aus
Lehm«, seit mehr als 100 Jahren das erste neue Haus aus »Banco«. Er wohnt 8 Jahre in Djenné, dann wandelt er das Gebäude in die Stiftung »Sanouna« um, die nun darin eine Schule betreibt.

280 Seiten mit 54 Abbildungen in s/w
Hardcover, Fadenbindung und Lesebändchen, Format ca. 15,2 x 22 cm
ISBN 978-3-9810758-6-1
EUR 29,00