Daheim in Konstantinopel

Deutsche Spuren am Bosporus ab 1850

In den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts entsteht im damaligen Konstantinopel (türkisch Dersaadet; ab 1930 Istanbul), eine deutschsprachige Kolonie, deren Geschichte mit der Ausweisung fast aller deutschen und österreichisch-ungarischen Staatsbürger am Ende des Ersten Weltkrieges 1918 eine tiefe Zäsur erlebt. Daheim in Konstantinopel / Memleketimiz Dersaadet nähert sich in wissenschaftlich fundierten, individuellen und nach Möglichkeit mit zeitgenössischem Bildmaterial illustrierten Porträts von Personen und Institutionen aus der Kolonie (u.a. Deutsche Schule, Evangelische Kirche) der Alltagswirklichkeit in den Jahrzehnten vor und nach 1900.

Sie können unten durch ein paar Seiten des Buches blättern - bitte die Ecken "anfassen".

Memleketimiz Dersaadet

1850’den İtibaren Boğaziçi’ndeki Alman İzleri

Der Text ist durchgehend zweisprachig deutsch-türkisch, einen Ausschnitt aus dem Buch (Inhaltsverzeichnis, Vorwort und der Artikel über die Deutsche Schule) finden Sie hier als *.pdf

Das Buch ist über den Buchhandel oder direkt beim Verlag für EUR 49,90 / sFr 57,00 zuzügl. Porto und Verpackung zu bestellen. Der Versand erfolgt nach Zahlungseingang.

Einen Bestellschein finden Sie hier, den Sie am Bildschirm ausfüllen, speichern und per eMail an frage(at)pagma-verlag.de versenden können.