Felix Wankel: Einteilung der Rotations-Kolbenmaschinen

LEIDER VERGRIFFEN!

Faksimile und Kommentarband

1963 veröffentlichte Felix Wankel (1902 - 1988), der Erfinder des nach ihm benannten Wankel – Motors, sein erstes und einziges Buch, die „Einteilung der Rotations-Kolbenmaschinen". Dieses Buch erschien zu einem Zeitpunkt, zu dem das neue Motorenkonzept mit großen Hoffnungen verbunden wurde und die ersten Lizenznehmer - u. a. Daimler Benz, NSU, Mazda - mit dem Motor experimentierten. Im gleichen Jahr erschien der NSU Spider, einige Jahre später beginnt die Serienproduktion des heute legendären NSU Ro80 und in Japan die des Mazda Cosmo Sport.

Dieses Buch – heute schon lange vergriffen und auch antiquarisch nur schwer zu bekommen – ist nun wieder der Öffentlichkeit zugänglich.

Durch einen glücklichen Zufall hat sich das persönliche Arbeitsexemplar von Wankel (handschriftlicher Eintrag auf dem Vorblatt: „Stück um Verbesserungen einzutragen“) erhalten. Dort hat der Autor nach Erscheinen dieses Bandes und auch der ebenfalls vergriffenen englischen Übersetzung von 1965 („Rotary Piston Machines“) ausführliche Korrekturen angebracht, z. T. systemische Leerstellen möglicher Motorensysteme gefüllt und technische Zeichnungen ergänzt.

Sonderpreis "ADAC Auto-Buch-Preis" 2012 auf der Buchmesse Frankfurt

Dieses ganz persönliche Arbeitsexemplar ist als Faksimile mit allen handschriftlichen Änderungen und Zeichnungen in gleicher Aufmachung (ca. DIN A4, Leineneinband, Prägung) erscheinen. Ergänzt wird dieser Band durch einen Kommentarband, der neben einem Interview mit Dankwart Eiermann, der maßgeblich an diesem Buch gearbeitet hat, und weiteren Texten die vollständige Transkription der z. T. nur schwer lesbaren Handschrift von Felix Wankel enthält.

Faksimile: 60 Seiten, 27 Farbtafeln, Leineneinband mit Prägetitel, 21,5 x 30,2 cm

Kommentarband: 60 Seiten mit zahlreichen Abbildungen in s/w und Farbe, Paperback und Fadenbindung, 21,5 x 30.2 cm, Texte von PD Dr. Kurt Möser, Dipl.-Ing. Dankwart Eiermann (Interview), Dr. Manfred Konrad, Klaus-Dieter Eichler

Wenn Sie auf die rechte unter Ecke des Covers etwas weiter unten klicken, können Sie durch ein paar Seiten des Kommentarbandes blättern (das Faksimile finden Sie auf einer weiteren Seite hier!), andere Bilder aus beiden Bänden finden Sie auch hier!